Christopeit Rudergerät Test 2019 – Das perfekte Trainingsgerät

Die Firma Christopeit wurde vom gleichnamigen ehemaligen Bundesliga-Torwart im Jahre 1976 gegründet. Sie spezialisierte sich von Anfang an auf die Herstellung von Sportgeräten für diverse Sportarten. Bis 1989 produzierte die Firma ihre Geräte ausschließlich in Deutschland. Die Zahl der Beschäftigten in Deutschland hat sich im Vergleich zu 1989 erheblich vergrößert. Neben der ständigen Expansion im In- und Ausland zeichnet sich die Firma dadurch aus, dass sie auch in technischer Hinsicht mit Fortschritt den Schritt zu halten bemüht ist. Das erkennt man daran, dass sie seit den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts Pulsmesser in ihre Trainingsgeräte einbaut. Und im 21. Jahrhundert bietet das Unternehmen seine Geräte nur online an. Diese Option beschlossen wir zu nutzen, um zwei Rudergeräte namens Christopeit Rudergerät Accord und Christopeit Ruderzugmaschine Como miteinander zu vergleichen.

Bestenliste von Christopeit Rudergeräte – Stand: Oktober 2019

Infos zu Werbepartner
TESTSIEGER

Ergebnis

97 %
SEHR GUT

  • Preis € 449,00 € 193,96
  • Max. Gewichtsbelastung 120 kg
  • Pulsmessung Nein
  • Widerstand 12 Stufen
  • Display Ja
  • Klappbar Ja
  • Aufstellmaße 132x159x70 cm
  • Artikelgewicht 27 kg
  • Garantie 2 Jahre
2. PLATZ

Ergebnis

95 %
SEHR GUT

  • Preis € 799,99 € 399,00
  • Max. Gewichtsbelastung 150 kg
  • Pulsmessung Ja
  • Widerstand 16 Stufen
  • Display Ja
  • Klappbar Ja
  • Aufstellmaße 230x84x56 cm
  • Artikelgewicht 44 kg
  • Garantie k.A.

Alle Angaben zum Leistungsumfang, Preise und Features der vorgestellten Produkte sind ohne Gewähr. Es gelten die Angaben, welche direkt vom Anbieter bereitgestellt werden.

Unsere Eindrücke vom Erstling im Test

Das Christopeit Rudergerät Accord kam als Montagesatz, aber 99 % aller Details waren vormontiert, sodass unsere Testperson es innerhalb von wenigen Minuten fertig montieren konnte. Das haben wir sehr positiv bewertet und einen Pluspunkt dafür vergeben. Weniger gefallen hat uns, dass wir keine klassischen Rollen zum Verschieben des 24 kg schweren Gerätes vorfinden konnten. Dafür aber stand es an der gewählten Stelle und wackelte nicht, als unsere Testperson sich darauf setzte, sodass wir die Tragfähigkeit von 120 kg als bewiesen vermerkten. Als ein kleines Manko haben wir das Fehlen fertiger Programme im Menü des Computers registriert. Doch bei einem Gerät, das weniger als 200 Euro kostet, kann das als normal gelten. Dafür hat dieses Modell 12 Widerstandsstufen, dank denen der Nutzer seine Belastung allmählich steigern kann. Das wiederum macht dieses Gerät sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene.

Beide Nutzerkategorien profitieren auch von der Tatsache, dass auf dem Bildschirm alle relevanten Daten zum Training und zur Trainingshistorie abgebildet werden. Dabei stellt die Größe der Buchstaben sicher, dass jede Person jeder Größe sie aus jeder reellen Entfernung ablesen kann. Vorteilhaft ist auch die gute Polsterung des Sitzes, weil sie lange Trainingseinheiten zulässt, wovon wir uns im Christopeit Rudergerät Test selbst überzeugen konnten. Während des Trainings wird der Nutzer nicht durch irgendwelche Geräusche gestört, weil der Rudermechanismus leise arbeitet. Und der in 5 Stufen einstellbare Schalenabstand stellt sicher, dass der Nutzer jeglicher Größe es bequem haben wird. Daher können wir dieses Modell als für Anfänger geeignet einstufen.

 

Zweites Testprodukt

Die Christopeit Ruderzugmaschine Como kostet fast 400 Euro, aber sie hat auch eine reichlichere Ausstattung. So kann ihr Gestell nicht 120, sondern 150 kg Gewicht aushalten. Dabei profitiert der Nutzer von der Möglichkeit, eins von 12 Programmen (davon 4 Kardioprogramme) zu wählen. Hinzu kommen noch ein manuelles und ein Wettkampfprogramm, sodass die Bestimmung des Modells für fortgeschrittene Nutzer absolut klar ist. Allerdings müssen sich die Fortgeschrittenen auf was gefasst machen, denn das Gerät wird komplett demontiert geliefert. Dabei sind die Zeichnungen der Bedienungsanleitung sehr kein und mann muss schon über technisches Verständnis verfügen, um diese Zeichnungen richtig zu interpretieren. Hinzu kommt noch, dass manche Schrauben nicht in einem separaten Karton geliefert, sondern einfach an Füßen des Gerätes geklebt werden. Folglich muss der Käufer die Qualitäten eines Technikers mit denen eines Detektivs in sich vereinigen, um das Gerät zusammenbauen zu können. Bringt er diese Eigenschaften tatsächlich mit, so kommt er in den Genuss eines Gerätes, das selbst 2,2 Meter langen Personen maximalen Komfort bietet. Erreicht wird das nicht zuletzt durch einen gut gepolsterten und kugelgelagerten Sitz, der sich ohne Probleme hin- und herbewegt.

Außerdem kanm die Fußstütze auch Füße in Größe 50 aufnehmen. Dabei arbeitet das Gerät ganz leise, sodass man während der Übung auch fernsehen oder Musik hören kann. Was ist noch wichtig zu erwähnen? Da das LCD-Display gut beleuchtet ist, kann der Nutzer auch in schlecht beleuchteten Räumen alle Angaben ablesen. Aus diesen erfährt er, wie vielen Watt Leistung jeder seiner Ruderschläge entspricht, wie viel Mal pro Minute er macht, mit welcher Geschwindigkeit er auf einer echten Strecke fahren würde usw.

Durch diese Kontrolle ist es dem Nutzer möglich, seine Leistungen genau zu beobachten und notfalls seine Trainingspläne zu korrigieren. Über das Display lässt sich auch eine der 16 Widerstandsstufen wählen, die die kontinuierliche Steigerung der Belastung garantierten und zu schnellen Fortschritten verhelfen. Und nach der Benutzung kann der Besitzer das Gerät einfach in eine Ecke schieben, weil dieses Modell über zwei Rollen vorne verfügt.

Wer gerne zu Hause trainieren möchte, aber dem diese beiden Geräte nicht zugesagt haben, können hier weitere Tests nachlesen. Z.B. haben wir ein Gerät mit hochwertigen Materialien kennengelernt, das Profigerät Maxxus und der deutsche Hersteller Skandika. Neben dem Testsieger finden wir auch das hochwertige Gerät sehr empfehlenswert.

 

Fazit

Unser Christopeit Vergleich hat gezeigt, dass die ausgewählten Modelle ihre Stärken und Schwächen haben. Dabei demonstrierte das erste im Test gecheckte Modell Eigenschaften, die es als ein Anfängermodell identifizieren, während das zweite Modell in unserem Christopeit Vergleich eher für Fortgeschrittene gedacht ist. Dementsprechend größer ist auch der Leistungsumfang, den er anbietet. Aber nicht desto trotz hält sich sein Preis im Rahmen des Zulässigen und wir können beide Produkte empfehlen. Daher kann das zuerst getestete Modell Anfängern und das Zweite Fortgeschrittenen empfohlen werden, die auch zu Hause Übungen machen möchten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Stimmen, 4,52 von 5)
Loading...